Wenn Sekunden zählen

Je früher ein Brand entdeckt und gemeldet wird, um so wirkungsvoller kann er bekämpft werden und um so geringer ist der Schaden. Die Wahrscheinlichkeit eines Großbrandes wird höher, je später der Brand entdeckt und entsprechende Löschkräfte alarmiert werden. Automatische Brand-
meldeanlagen entdecken und melden einen Entstehungsbrand bereits im Anfangsstadium, unabhängig von der Anwesenheit von Personen auf dem Betriebsgrundstück.

Unsere Lösungen verbinden wichtige Kommunikations- und Sicherheitssysteme zu einem Kommunikationsverbund.

Ihr Vorteil: Mehr Sicherheit durch einen kompetenten An-
sprechpartner.

PENTA 5000 ist das analog adressierbare Brandmeldesystem der neuesten Generation. Das Brandmeldesystem ist vom VdS unter der Systemanerkennungsnummer S 210003 zugelassen.

Die Zentralen wurden vom VdS gemäß der EN 54 Teil 2, 4 und erstmals auch Teil 13 geprüft.

Systemarchitektur

Die PENTA 5000 Zentralen sind in drei Ausbaustufen mit 1, mit 2 oder mit 1-4 Ringleitungsanschlüssen verfügbar.

Alle Zentralen können optional mit einer redundanten Netzwerkkarte in ein ausfallsicheres Zentralennetzwerk mit bis zu 200 Teilnehmern eingebunden werden. Dabei ist bei Bedarf von jeder Zentrale die Bedienung und Anzeige des kompletten Netzwerkes möglich. In dem Netzwerk können bis zu 2.000 Meldergruppen verwaltet werden. Die Gesamtlänge des Zentralennetzwerkes beträgt 20 km, zwischen zwei Teilnehmern (Knoten) beträgt die max. Entfernung 1,5 km. Diese Entfernung zwischen zwei Knoten kann durch Verwendung von LWL Verkabelung auf bis zu 15 km erhöht werden. Im gesamten PENTA Netzwerk sind zentralenübergreifende Steuerungen möglich.