Home
Lösungen und Produkte
Referenzen
Gesundheitswesen
Industrie
Verwaltung, Öffentliches
Aktuelles
Partner
Unser Team
Suchen
FN 6000 Rufanlagen
tetronik Blog
tetronik GmbH AEN


TETRONIK-KT | REFERENZEN | INDUSTRIE AGB | KONTAKT | IMPRESSUM

Kraftwerk Bexbach


Im Zuge umfassender Modernisierungsmaßnahmen realisierte tetronik eine Intercom-Gegensprechanlage auf IP-Basis.

l

Energielieferung für öffentliche Versorgung


Das Steinkohlekraftwerk in Bexbach ist zurzeit die leistungsstärkste Blockanlage an der Saar. Die STEAG Saar Energie AG – eine Tochtergesellschaft der Evonik Steag GmbH – ist am Kraftwerk mit 25 % beteiligt und darüber hinaus auch Betreiber der Anlage.

Im Zuge umfassender Modernisierungsmaßnahmen sollte die Sprechanlagentechnik aus den 70-Jahren – bestehend aus ca. 80 Sprachstellen sowie 100V-Verstärkern mit nachgeschalteten Lautsprechern und Rücksprechmikrofonen – modernisiert sowie Zentrale und Sprechstellen erneuert werden.

l

Kompetenz und Zuverlässigkeit gepaart mit innovativer Technik


Neben der nahezu vollständigen Umsetzung aller Kundenwünsche führte die intensive Analyse der bestehenden Anlagen- und Kabelsituation im Vorfelde zur Auftragsvergabe an tetronik Kommunikationstechnik. Das flexible IP-Konzept der eingesetzten Alphacom-Zentrale ermöglichte die geforderte Anbindung der außerhalb liegenden Gebäudeteile über die bauseitige Glasfaserverkabelung.

Der zentrale Leittisch wurde mit einem benutzerfreundlichen IP-Touchpanel als kompakte Sprechstelle realisiert. Durch die situationsabhängige Belegung der virtuellen Tasten in Abhängigkeit vom anzusprechenden Gebäude wird eine schnelle und komfortable Bedienung unterstützt. Eventuelle Störungen werden sofort per E-Mail an die Leittechnik oder GSM-Handys der Techniker weiter gegeben. Die Sprechstellen im Feld wurden in explosionsgeschützten Spezialgehäusen ausgeführt.

l

Mehr Nutzen für den Anwender


Durch die blockierungsfreie Vermittlung von Gesprächen ist eine flexiblere und schnellere Verbindung möglich.

Der Abfrageplatz wurde mit Queuing, d.h. einem integrierten Wartefeld, ausgerüstet. Dadurch ist sichergestellt, dass kein Ruf mehr ins Leere geht, falls der Abfrageplatz belegt ist. Bei bestehendem Gespräch bleibt der weitere Ruf als Anrufindikator stehen und muß abgefragt werden. Die Sicherheit in kritischen Situationen wurde damit erheblich verbessert.

Als weitere sicherheitsrelevante Schwachstelle des alten Systems wurde die Alarmsirenen-Funktion nun durch einen digitalen und überwachten Sprachspeicher abgelöst.

l

Langfristige Investitionssicherung


Das flexible IP-Konzept unterstützt einen weiteren Ausbau der Anlage in allen Bereichen, ohne zusätzliche Stammkabel zu benötigen.


Foto: Evonik Steag GmbH
Sie wünschen weitere Infos oder Beratung ... ?
IP-Video
BMA
PNA
Servicerufnummer

06128 7480-200
Kooperation mit P.E.G. Einkaufsgenossenschaft

P.E.G Mitglieder profitieren von intelligenten Sicherheitslösungen.
Mehr...
Sensoren erhöhen Sicherheit

Rufanlagen sind mehr als rote und grüne Knöpfe
Mehr...
FN 6000 Systemkatalog

Neuheiten 2015/2016
Mehr...
Weitere News ...
Sitemap ...